Jürgens Arduino Zeugs

 

Einleitung
Was ist Arduino? (Auszug Wiki)
Arduino ist eine aus Soft- und Hardware bestehende Physical-Computing-Plattform. Beide Komponenten sind im Sinne von Open Source quelloffen.

Die Hardware besteht aus einem einfachen I/O-Board mit einem Mikrocontroller und analogen und digitalen Ein- und Ausgängen. Die Entwicklungsumgebung basiert auf Processing, die auch technisch weniger Versierten den Zugang zur Programmierung und zu Mikrocontrollern erleichtern soll.

Die Programmierung selbst erfolgt in C bzw. C++ wobei technische Details wie Header-Dateien vor den Anwendern weitgehend verborgen werden und umfangreiche Libraries und Beispiele die Programmierung vereinfachen.
Arduino kann verwendet werden, um eigenständige interaktive Objekte zu steuern oder um mit Softwareanwendungen auf Computern zu interagieren.
Wo bekommt man Arduino?
Arduino bekommt man bei dem italienischen Hersteller auf Arduino.cc.
Arduino gibts zb. auch bei Conrad. Arduino Derivate also 100%ig kompatible Kopien findet man b ei Ebay.
Welcher Arduino?

Arduino gibt es in verschiedenen Versionen und Typen.
Die gängigste Version ist der Arduino Uno.
Es gibt auch noch Arduino Nano der mehr oder weniger eine Miniaturausgabe des Uno ist.
Noch kleiner ist der Arduino Micro. Arduino Mega hat mehr Aus- und Eingänge, und der Arduino Due ist die neueste Entwicklung.
Arduinos gibt es auch noch in verschiedenen anderen Ausführungen. Für den Arduino Neuling sollte Arduino Uno oder Arduino Nano vorerst ausreichend sein.

Die neueste Hardwareversionen vom Uno, Nano und Mega sind derzeit (Jänner 2015)die Revision 3 (Rev3 oder R3).

Was kostet Arduino?
Auf der original Hersteller Seite kostet der Arduino derzeit EUR 20,- zzgl. Versand.
Bei Ebay findet man 100% kompatible Derivate bereits ab EUR 5,- inkl. Versand. Derivate sind völlig legal da es sich um ein Open Source Projekt handelt.
Wie beginne ich mit dem Arduino?
  1. Einen Arduino Uno mit USB Kabel besorgen.
  2. Arduino Software bei Arduino.cc downloaden und am PC installieren
  3. Arduino am PC anstecken
  4. Arduino Software starten
  5. In der Arduino Software unter "Tools" - "Board" Arduino Uno auswählen
  6. In der Arduino Software unter "Tools" - "Serieller Port " den COM Port auswählen
  7. In der Arduino Software unter "Datei" - "Beispiele" - "01. Basics" - "Blink auswählen
  8. den Programmcode mit der Arduino Software auf den Arduino laden (grüner Pfeil nach rechts "Upload")
  9. Nun sollte am Arduino ein LED am Board blinken

Genauere Infos un Tutorials findet man auf Arduino.cc unter Learning-getting Started oder in der Arduino Software unter "Hilfe" - "Referenz".

Was brauche ich noch zum Arduino?

 

Erweiterungen für den Aruino erhält man als einzelne Schaltungen welche extra mit dem Arduino verkabelt werden müssen, oder auch als sogenanntes SHIELD welches Huckepack auf den Arduino (UNO oder MEGA) gesteckt wird.

  • Zum Arduino benötigt man ein USB Kabel (gleich beim Kauf darauf achten dass im Lieferumfang eins dabei ist).
  • Man benötigt die Arduino Software, welche auf der Original Webseite Arduino.cc und Downloads erhältlich ist.
  • Für erste Schritte empfiehlt sich auch ein Steckboard oder auch Breadboard genannt. Bei Ebay wird man schnell fündig, die Preise varieeren je nach Größe des Boards. Ab ca. 2,- Euro bekommt man Borads mit 400 Kontakten. Große Boards mit 830 Kontakten bekommt man ab ca. 3,- Euro.
  • Zum Steckboard empehlen sich Jumperkabel. Bei Ebay ab 3,- Euro in Multipacks ab 40 Stk.
  • Ein paar LEDs und Vorwiderstände für 5V bzw. 3,3V sind eine gute Idee.

Nach den Ersten Schritten mit dem Arduino eröffnet sich die große Welt der Sensoren, Displays, und vieles mehr.

Brauchbare bzw. interessantes Zubehör sind:

Displays und Keypads (Ein- Ausgabe)

  • LCD Display HD44780 16x2 (16 Zeichen x 2 Zeilen)
    Das Display kann direkt am Arduino betrieben und anprogrammiert werden.
    Es benötigt jedoch viele EIN/AUSgänge am Arduino und drum nur für Programmierübungen zu gebrauchen.

  • LCD Display I2C (Display mit eingebauter serieller I2C Schnittstelle).
    Dieses Display gibts als 16x2 und 20x4 Ausführung.
    Vorteil dieser Displays ist, dass sie nur 2 Ein/Ausgänge zusätzlich zur Stromversorgung am Arduino belegen.
    Außerdem sind sie sehr einfach anprogrammierbar. (bei Ebay ab ca. 4,-)

  • LCD 12864 I2C Grafic LCD Display (Für RepRap 3D Printer)

  • 1602 LCD-SHIELD mit Keypad (Display mit einigen programmierbaren Tasten)

  • TFT LCD Farb Grafik Display SHIELD (in verschiedenen Größen zB. 2.4" 2.8" 3.2" usw)

  • Keypad mit 12 oder 16 programmierbaren Tasten
  • KY-040 Endlos Potentionmeter

  • SD Card Reader

Umwelt Sensoren

  • DHT11 Temperatur und Luftfeuchte Sensor
  • STM32 Lichtsensor - ODER
    einfacher LDR - Lichtempfindlicher Widerstand (mit einem 10k Widerstand ein Lichtmesser)
  • BMP180 Luftdrucksensor
  • STM32 Bodenfeuchte Sensor

Physikalische Sensoren

  • ACS712 Ampermesser
  • Arduino Stromspannungssensor (Voltage sensor)
  • MPU-6050 Gyroscop Beschleunigungsmesser
  • ADXL Neigungsmesser
  • TCS230 Farberkennungs Sensor
  • Mikrophone Geräuschsensor

Sonstige Sensoren

  • RTC DS1307 Echtzeituhr Batteriegepuffert
  • HMC5883L HC-SR04 Ultraschall Entfernungsmesser

Motorensteuerung

  • PCA9685 Servo Treiber
  • RAMPS 1.4 Multi Controller für 3D Drucker
  • A4988 Schrittmotor Steuerung

Medienübertragung

  • ESP8266 WIFI Modul (WLan Modul)
  • AD9850 Frequenz Generator
  • 433Mhz Sender und Empfänger
  • Laser Emitter und Receiver
  • ENC28J60 EthernetLAN Adapter

Und noch viele viele mehr.

 

Zum Seitenanfang